Korg microKORG Platinum

SKU
239731
399,00 €
Inkl. 19% MwSt., exkl. Versandkosten
Lieferzeit
ca. 1-2 Werktage
  • Legendärer Mini-Synthesizer
  • Integrierter Vocoder
  • Batteriebetrieb
  • standalone
  • 37 Tasten
  • int. Soundkarte
  • MIDI-fähig
  • Klinke (3.5mm)
  • Klinke (6.3mm)
  • MIDI
Bestelle noch vor 12 Uhr und Dein Paket ist morgen bei Dir.
(nur innerhalb DE, nicht bei Zahlungsart Vorkasse und Finanzierung, nur bei komplett lagerndem Warenkorb oder optionaler Teillieferung, 92% aller lagernden Bestellungen vor 12:00 mit portofreiem Standardversand treffen am Folgetag ein!)
MIDI Sync - Elevator Vlog 109 Teil 1 (deutsch)
MIDI Sync - Elevator Vlog 109 Teil 1 (deutsch)
Fünfzehn Jahre sind vergangen seit der Veröffentlichung des ersten microKORG im Jahr 2002. Jetzt im Jahr 2017, steht ein edles Platin-Farbmodell zum 15-jährigen Jubiläum zur Verfügung. Das stilvolle Bedienpanel des microKORG PT zeichnet sich durch ein helles Farbschema aus, das durch wertige Akzente wie schwarze Holzpaneele links und rechts eingerahmt wird. Der microKORG enthält die gleiche DSP-­Synthese wie der MS2000B von KORG (2 Oszillatoren also), bietet aber viel mehr Wellenformen. Für Oszillator 1 stehen 71 ver­schiedene Wellenformen zur Verfügung, darunter die analogen Klassiker wie Sägezahn, Pulswelle, Sinus und Rauschen, aber auch neue Dinge wie Vox Wave und Cross Wave. Damit wäre also bereits für viel Abwechslung gesorgt – aber man kann diese Wellen­formen auch noch intensiv modulieren. Zusätzlich verfügt man über 64 exklusive DWGS-Wellenformen, des KORG-Klassikers DW­8000, so dass der microKORG sich auch als ''Imitator'' eignet. So erzeugt man Glocken, E­-Pianos, Gitarren, Bässe usw., die man mit ''analogen'' Wellenformen nur schwer simulieren kann. Bei zusätzlicher Verwendung von Oszillator 2 kann man aber auch Sync­ und Ringmodulation verwenden und völlig neue Klangfarben erzielen. Es stehen vier Filtermodi zur Verfügung: –12dB (2 Pole) LPF, HPF, BPF sowie ein extra steiles –24dB LPF mit 4 Polen. Alle Filtermodi sind resonanzfähig. Mit zwei ADSR-Hüllkurven und zwei LFOs (auch via MIDI synchronisierbar) kann man den Sounds dann den letzten Schliff geben. Hinzu kommt jedoch eine virtuelle Patch­-Matrix, mit der man noch ausgefeiltere Modulationen erzielen kann, z.B. die Zuordnung des Modulationsrades zur Cutoff-­Frequenz des Filters oder zur Pulsbreite, Steuerung der Stereoposition oder des Pegels mit einem LFO usw. So viel Leistung bietet kein anderer Synthesizer in dieser Preisklasse.

Features:

  • Legendärer Mini-Synthesizer
  • Integrierter Vocoder
  • Batteriebetrieb
  • Fetter Sound, 4-fach polyphon
  • Integrierte Effekte
  • Sondermodell in ''Platinum''-Design

Technische Daten:

  • Programs: 128 (16 x 8 Bänke, davon 1 für Vocoder)
  • Effekte: Modulation (3 Typen), Delay (3 Typen), Equalizer
  • Arpeggiator: 6 Typen
  • Controller: Echtzeit- Drehknopf X 4 (3 Stufen Auswahl), Arpeggio ON/OFF
  • Tastatur: 37 Tasten (mini-Tastatur, anschlagdynamisch)
  • Eingänge: 2 Audio Line IN (Einer davon umschaltbar auf MIC)
  • Ausgänge: L/MONO, R, Kopfhörer
  • MIDI: IN, OUT, THRU
  • Display: 3 Zeichen, 1 Zeile mit 8-Segment LED
  • Stromversorgung: DC9V / 600mA (AC Netzteil) oder 6 AA Alkaline Batterien
  • Leistungs-aufnahme: 6.4 W (MAX)
  • Abmessungen: (B) x (T) x (H) 524(B) x 232(T) x 70(H) mm
  • Gewicht: 2.2 kg (ohne Batterien und Mikrofon)
  • Zubehör: DC9V / 600mA (AC Netzteil) (enthalten) Schwanenhals-Mikrofon (enthalten)
MIDI Sync - Elevator Vlog 109 Teil 1 (deutsch)
MIDI Sync - Elevator Vlog 109 Teil 1 (deutsch)
© 2017 Elevator