Mackie C300z

SKU
232032
449,00 €
Inkl. 19% MwSt., exkl. Versandkosten
Lieferzeit
ca. 2-5 Werktage
  • Tragbare passive Präzisionsbox mit 1,75'' HF-Kompressionstreiber und 12'' LF-Wandler
  • HF-Kompressionstreiber sitzt in der mehrzelligen Öffnung eines Constant Directivity Horns und erzielt eine raumabdeckende Streuung von 90° x 45°
  • Präzise Reproduktion der kritischen oberen Mitten und Höhen
  • 12"
  • Klinke (6.3mm)
  • Speakon
Sie wünschen sich die berühmte Mackie-Klangqualität in einem tragbaren, leichten Format, haben aber schon zuviel in professionelle Endstufen investiert? Sie möchten sofort den Sound Ihres vorhandenen Aktivmischers oder Verstärkers aufrüsten, ohne sich tief zu verschulden? Es gibt gute Neuigkeiten: Unsere tragbaren C300z 2-Weg Passivboxen machen die makellose Klarheit, breite Streuung und legendäre Ergonomie der SRM-Serie für alle ernsthaften Musiker, DJs oder kleinen Clubs erschwinglich. Diese kompakten und dennoch lauten Boxen lassen sich auf Ständer montieren und als kleines breitbandiges PA-System einsetzen, nach Bedarf mit Subwoofern kombinieren und sogar als hochwertige passive Bodenmonitore betreiben. PRÄZISIONSTUNING VON DEN EAW-LAUTSPRECHERSPEZIALISTEN Eyecatch 1Die neuen, leichten Passivboxen der C-Serie wurden erstmals exklusiv vom EAW-Team für Lautsprechertechnik abgestimmt - den gleichen Fachleuten, die mehr als 25 Jahre Erfahrung mit Hochleistungslautsprechern besitzen und schon Beschallungssysteme für so bedeutende Anwendungen wie die Super Bowl, Iron Maiden und den Papst entwickelten. Und obwohl Boxen für solche Megasysteme exponentiell mehr kosten als die tüchtige C300z, werden doch einige identische Konzepte angewandt, beispielsweise 12'' LF-Treiber mit einem Frequenzbereich von 50 Hz bis 3000 Hz und einer unverwüstlichen 3'' Schwingspule. Plus einem 1,75'' HF-Titantreiber und einem Horn mit breiter, kontrollierter Streuung und präziser Reproduktion der kritischen oberen Mitten und Höhen im Bereich von 1000 Hz bis 20000 Hz. PERFEKT ABGESTIMMTES CROSSOVER Die Abstimmung eines Crossovers (also das Systemtuning) umfasst Dutzende wichtiger Entscheidungen, die viele Hersteller einfach übersehen. Letztendlich muss man das System ausbalancieren, um das beste subjektive Ergebnis zu erzielen und gleichzeitig eine gute technische Implementierung sicherzustellen. Das Crossover der C-Serie arbeitet mit einer neuartigen LICC-Technik (Low Impedance Compensated Crossover) und asymmetrischer Flanke. Durch sorgfältige Festlegung der EQ- und Crossover-Punkte stimmen die Strahlbreiten beider Treiber perfekt überein, was der C-Serie bei jeder Lautstärke einen natürlichen Klangcharakter verleiht. Mehr Infos. ULTRABREITE STREUUNG Bestimmt haben auch Sie schon Konzerte erlebt, bei denen die Musik vor der Bühne fantastisch klingt, aber weiter hinten und an den Seiten dramatisch nachlässt. Darum haben wir die C300z mit einer mehrzelligen Horntrichteröffnung ausgerüstet. Diese sorgt für eine viel breitere und gleichmäßigere Streuung der hohen und mittleren Frequenzen - damit die am Saalrand stehenden Mauerblümchen die gleiche großartige Mischung hören wie die Leute vor der Bühne. Mehr Infos. WEIT ÜBER DURCHSCHNITT Jeder Fabrikbesitzer kann Kästen bauen und Lautsprecher hineinbasteln (was häufig auch gemacht wird). Allerdings können Basswandler in rechteckigen Gehäusen Resonanzen erzeugen, die von der Rückwand reflektiert werden, den Wooferkonus phasenverschoben durchlaufen und so die Klangqualität stark beeinträchtigen. Beim C300z Gehäuse mit seiner asymmetrischen Schalenform ohne parallele Oberflächen werden die mittleren und hohen Resonanzfrequenzen in diffusen Winkeln ins innere Dämpfungsmaterial reflektiert, anstatt den Woofer zu behindern. Mehr Infos. EXZELLENTER BODENMONITOR Aux Mode Close-upGute Bodenmonitore sind laut, ohne über die Gesangsmikrofone Feedback zu verursachen. Schlechte Bodenmonitore hingegen erzeugen bereits Feedback, sobald man sie auf einen brauchbaren Pegel hochfährt. Rückkopplungen entstehen bei Bodenmonitoren häufig durch ihren ungleichmäßigen Frequenzgang und ihre diffuse Streuung. Manche Frequenzen kommen beim Mikrofon viel lauter als andere an. Diese Pegelspitzen lösen das Feedback aus, sobald man die Lautstärke des Bodenmonitors erhöht. Die C300z besitzt einen unglaublich ausgewogenen Frequenzgang ohne Pegelspitzen und eine gleichmäßige Streuung über einen breiten Höhenbereich. Man kann also den Pegel erhöhen, ohne diese gemeinen feedback-erzeugenden ''Spikes'' zu verstärken. Keine andere Passivbox und kein anderer spezialisierter Bodenmonitor bringt ohne umfassendes Tuning eine annähernd vergleichbare Leistung.

Features:

  • Tragbare passive Präzisionsbox mit 1,75'' HF-Kompressionstreiber und 12'' LF-Wandler
  • HF-Kompressionstreiber sitzt in der mehrzelligen Öffnung eines Constant Directivity Horns und erzielt eine raumabdeckende Streuung von 90° x 45°
  • Präzise Reproduktion der kritischen oberen Mitten und Höhen
  • Robustes, stoßresistentes Gehäuse mit stabilen Griffen, Ständerhalterung und integrierten Rigging-Punkten
  • Optimale Performance mit Mackie Aktivmischern und Endstufen
  • 750W Spitzenbelastbarkeit
  • Drei Setup-Optionen: ständermontiert, geflogen und liegend
  • Passivversion der bestverkauften SRM450

Technische Daten:

  • Frequenzgang (–3 dB): 55Hz – 18kHz
  • Frequenzbereich (–10 dB): 45Hz – 20kHz
  • Max. Schalldruck, Dauerbetrieb @ 1m: 123dB
  • Crossover-Frequenz: 1800 Hz
  • Eingang: Speakon-artige NL4-Buchse, 6,35 mm TS-Klinkenbuchse
  • Eingangsimpedanz: 8 Ohm
  • Belastbarkeit: (RMS) 300 Watt, (Spitze) 750 Watt
© 2017 Elevator