Interview August 2015

DÉJÀVU LE

Hi Michel! Danke, dass du dir für uns Zeit genommen hast. Dein geschmackvoller Stil hat uns ja schwer beeindruckt, besonders das Mixtape "Melanchonie zwischen Deep House und Techno" läuft bei uns rauf und runter. Wann hast du das Set aufgenommen?

Hey liebes Elevator-Team! Es freut mich zu hören, dass euch mein Mixtape gefällt! Am 10.Juli, als ich erfolgreich im Wochenendmodus angekommen war, habe ich mich an die Plattenteller geschwungen und einfach mal den Record-Button gedrückt.

Erzähl' uns doch mal was über dich. Wie alt bist du und wo kommst du her?

Ich bin in der schnellst-wachsenden Stadt Deutschlands zu Hause und fühle mich hier auch mehr als wohl! Das erste Viertel-Jahrhundert hab ich jetzt schon hinter mich gebracht und freue mich riesig auf das Kommende.

Wie würdest du selber deinen Stil beschreiben?

Puh! Meinen Stil zu beschreiben ist gar nicht so einfach, da mich meine musikalische Reise immer wieder in neue Gefilde bringt. Die deepen Sounds haben es mir angetan! Zurzeit darf es ruhig etwas technoider sein, gern gehört ist aber auch der eine oder andere Vocal.

Wie bereitest du dich auf ein Set vor? Gibt es eine bestimmte Stimmung, in der du dich für ein Set befinden musst?

Die Vorbereitung auf die Sets dauert bei mir meistens etwas länger. Ich schiebe so lang Tracks hin und her, bis mir meine kleine Geschichte gefällt, die ich erzählen möchte. Am liebsten sind mir die späteren Abendstunden zum Mixen, wenn ich den Tag erfolgreich hinter mich gebracht habe und einfach nur noch abschalten möchte.

Seit wann legst du auf?

Ich versuche mich seit ca. 5 Jahren daran. Als ich bemerkte, was für eine Freude mir die elektronische Musik bereitet, musste ich mich einfach daran versuchen, die Tracks, die meine Seele bewegen, in die "richtige" Reihenfolge zu bringen.

Was war deine erste Berührung mit Musik?

Bevor ich vor 7 Jahren nach Leipzig gekommen bin, habe ich mich eher in der Hardcore/Metall- Szene herumgetrieben. Als ich dann auf der ersten illegalen Outdoor Party war, hat sich meine musikalischer Horizont komplett verändert.

Welche Menschen hatten oder haben Einfluss auf deine Musik?

Menschen haben nur indirekten Einfluss auf meine Musik. Sie beeinflussen meine Stimmung und diese wirkt sich stark auf meine Musik aus.

Wie sieht dein Equipment aus?

Mein Equipment hat sich im Laufe der Jahre stark verändert. Begonnen habe ich mit einem Reloop Digital Jockey 2 Controller. Dann bin ich auf Timecode umgestiegen. Mein aktuelles Setup beinhaltet Turntables, Allen & Heath Xone 42, Native Instruments Traktor Kontrol F1, X1 MK 2 und natürlich ein Audiointerface (Native Instruments A6).

Woher kennst du den Elevator DJ Store?

Wer DJ Equipment und gute Preise sucht, der kommt automatisch zu euch!

Stichwort Crate Digging: Auf welchen Plattformen oder bei welchen Plattendealern stößt du auf neue Musik-Perlen?

Im "N°9" und im "Possblthings" find ich immer wieder Perlen auf schwarzen Gold. Inspiration hole ich mir natürlich auch auf whatpeopleplay.com und auf Beatport - wobei Beatport für mich zur Zeit etwas zwiespältig ist. Ich denke, da muss ich nicht näher erklären..!

Was war für dich die großartigste Liveerfahrung?

Ich versuche, jeden Gig so zu genießen, als wäre es der Erste, aber am besten hat es mir bis jetzt im Elipamanoke gefallen. Ich durfte mich schon in einem Lineup mit Acid Pauli einreihen!

...und was möchtest du nie wieder bei einem Liveauftritt erleben?

Respektlosigkeit...egal in welcher Form! Außerdem möchte ich es auch nie wieder erleben, dass der DJ nach mir einfach meine Linefader runter zieht, ohne Bescheid zu geben... wegen 2 Minuten!

Können wir uns in der Zukunft auf eigene Produktionen von dir freuen?

Wohl eher nicht. Das liegt aber nicht daran, dass ich keine Lust habe, sondern mir die Zeit und das passende Equipment dafür fehlen. Ich bin aber guter Dinge, dass sich das auch irgendwann noch ändern wird!

In welchen Clubs am Wochenende trifft man dich in deiner Stadt? Gib' uns doch mal ein paar Insider-Ausgehtipps.

Der älteste Techno Club Ostdeutschlands, die Distillery", ist anm Wochenende ein zweites zu Hause für mich! Ich liebe diesen Club. Ich werde dort auch noch die eine oder andere Stunde auf der Tanzfläche verbringen und das hoffentlich mit viele nette Menschen! Das Elipamanoke ist nach seinem Umzug aber auch mehr als nur einen Besuch wert.

Michel, vielen Dank für das Interview!

© 2017 Elevator