Artist of the Year 2016

Interview Artist of the Year 2016

Elevator trifft Das Fachpersonal

Fred

Hallo und herzlich Willkommen zu einem neuen Elevator Vlog. Heute ein bisschen was besonderes, denn wir haben "Das Fachpersonal" zu Gast. Das sind der Rifat und der Christian und die beiden sind bei uns Artist of the Year 2016 geworden, dazu erstmal herzlichen Glückwunsch!

Rifat

Vielen Dank, das ist eine ganz große Sache für uns.

Christian

Freuen uns riesig darüber und hätten es nicht geglaubt, aber es ist passiert!

Fred

Erzählt doch erstmal, wie ist es euch nach dem Artist of the Month Interview so ergangen?

Rifat

Ja erstmal ist ganz viel auf unserer Facebookseite passiert, da haben wir das als erstes publiziert und auch bekanntgegeben. Das war ja schon im Mai, als wir Artist of the Month geworden sind, und da haben wir uns natürlich auch ziemlich drüber gefreut. Wir sind dann damit auch die nächsten Touren angegangen, als Artist of the Month Tour, das haben wir uns selbstverständlich direkt auf die Fahne geschrieben. Seitdem ist nicht so viel passiert würde ich behaupten. Wir haben natürlich weiter gearbeitet und es war dann auch erstmal die Festivalsaison, wo wir ein bisschen unterwegs gewesen sind, die Bookings standen auch schon alle und jetzt gehts weiter in die Club-Saison.

Fred

Da kann man sich mit dem Artist of the Year auch schön rühmen!

Christian

Da geht einiges!!! (lacht)

Fred

Mit euren Sets schafft ihr es immer relativ schnell Menschen zu bewegen und das vor allem tanztechnisch! Was macht eurer Meinung nach ein gutes Technoset aus?

Christian

Ein gutes Technoset, ja, die Frage ist auch sehr komplex. Für uns ist generell Aufbau und Abbau wichtig, also es muss nach oben und nach unten gehen. Es darf nicht kontinuierlich nur eine Schiene am besten – es muss was für jeden dabei sein.
Natürlich auch nicht irgendwie: Eine halbe Stunde die Schiene, eine halbe Stunde die andere Schiene – wir wissen ja auch vorher nicht genau was wir machen – es ist alles improvisiert – und da versuchen wir einfach nur, das schöne Tracks aneinanderkommen und eine kleine Kurve vorhanden ist.

Rifat

Ich finde natürlich auch diese kleine Kurve, wie du sie beschreibst, die brechen wir auch gerne mal auf – einfach mal einen Stilbruch – raus aus dem 4/4 Takt – eine Hiphop Nummer zum Ende hin oder was klassisches so wie The Cure oder ...

Christian

... Remember me

Rifat

Ja... Remember me von Blue Boy, einfach mal aufbrechen um die Leute aus ihrem Trott zu holen. Wenn die Leute jetzt vier bis fünf Stunden zu einem 4/4tel Takt getanzt haben und sich da auf einmal was schlagartig ändert und das vielleicht auch unerwartet kommt, dann ist man erstmal raus und überlegt sich, was ist das wohl? Aber wenn man sich drauf einlässt, dann kann man damit auch wundervolle Stimmungen erzeugen – also genau das macht es aus – nicht einfach so ein aalglattes Sync-Set durchziehen, sondern da darf auch mal ein Anschieber oder Abbremser dabei sein, gerade wenn man mit Platten spielt! Auch wenn ich einen DJ sehe, der eben mal ein bisschen anschiebt oder abbremsen muss, weil er arbeitet, bewegt mich das viel mehr, als wenn da irgendwie ein super passender Übergang mit dem nächsten Drop und alles aalglatt ist! Ist natürlich auch cool und nimmt einen auch mit, klar, aber wie gesagt, wenn da so ein bisschen Dynamik mit in den Sets ist, auch in den Lautstärken – denn je leiser es wird, desto aktiver hören die Leute auch zu. Du kannst ja nicht zwei Stunden eine BPM- und eine Dezibel-Zahl durchziehen, das wird auch schnell langweilig.

Fred

Okay, wenn man das in einer hohen Qualität kann, dann ist das ja super!

Rifat

Ja das geht auch mal schief! (lacht)

Das komplette Interview findet ihr hier als Video:

Exlusive Elevator Vidcast Performance:

Das Fachpersonal

Das Fachpersonal ist ein DJ- und Produzenten-Duo aus Leer, dass mit ihren Treibenden Tracks und Mixes verdient zum Artist of the Year gewählt wurde. Sie setzten sich mit ihrem sympathischen, kompetenten Auftreten und ihrem guten Gespür für den richtigen Mix gegen ihre 11 Konkurrenten durch. Im Interview verrieten sie uns bereits, dass bei ihren Partys der Putz von der Decke rieselt und die Feuerwehr die Tanzfläche stürmt!

© 2017 Elevator