15.000 Raver feierten bei MAYDAY

Glücklich, müde und erschöpft verließen um 9 Uhr die letzten Raver die Dortmunder Westfalenhallen. 14 Stunden hatten sie beim 30-jährigen Jubiläum von MAYDAY gefeiert. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause kamen 15.000 Besucher*innen zum Traditions-Rave. Über 30 internationale Top-DJs standen auf den Bühnen der drei Floors. Mit dabei waren u.a. Amelie Lens, Joris Voorn, Kobosil, Monika Kruse, Lilly Palmer und Dr. Peacock.

MAYDAY war das erste große Festival, das in diesem Jahr in Deutschland stattfinden konnte. Nach zwei Jahren Pause war der Nachholbedarf entsprechend groß. Die Besucher*innen kamen früh und blieben bis zum Ende. „Gänsehaut am ganzen Körper – endlich wieder raven“, „Ich kann es kaum in Worte fassen, dass wir endlich wieder in den heiligen Hallen stehen“ und „Es ist der Wahnsinn! Ich will es nie wieder vermissen müssen!“, waren nur einige von hunderten Kommentaren der Fans bei Social Media.

Headliner Amelie Lens begeisterte die Massen in der Arena bei ihrem Mayday-Debüt. Sie zählt zu den absoluten Top-Stars der Techno-Szene und steht regelmäßig auf den größten Festivalbühnen weltweit. Ausgelassen feierten die Raver auch zu Newcomerin Lilly Palmer (s. Foto). Ihr Track „We Control“ steht aktuell an der Spitze der Beatport-Charts. Für die Harder Styles-Fans war die Factory das Zentrum der Nacht. Hier sorgten Artists wie Dr. Peacock, Warface und D-Fence für die härteren Klänge. Komplettiert wurde das LineUp von seit Jahren etablierten DJs wie Dubfire, Joris Voorn und Monika Kruse.

„Wir sind absolut happy! Besser hätte der Restart nach der zweijährigen Pause nicht gelingen können. Ein Riesendank an alle Besucher*innen, die MAYDAY treu geblieben sind. Ein Riesendank an alle Künstler*innen, jede/r Einzelne war phänomenal gut. Und ein Riesendank an alle Partner*innen und Mitarbeitenden, die höchst professionell für den reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Der Festivalsommer kann kommen und dieser wird besser als je zuvor. The Rave is back!“, zeigte sich Oliver Vordemvenne vom Veranstalter I-Motion höchst zufrieden.

Mayday Foto 03 Mayday Foto 04

MAYDAY feiert “30 Years”

Über 30 Top-DJs am 30. April in den Dortmunder Westfalenhallen

14.12.1991 – ein Tag, der in die Geschichte der deutschen Techno-Szene eingeht. Es ist der Tag, an dem der mittlerweile größte deutsche Indoor-Rave MAYDAY zum ersten Mal stattfindet. Am 30. April feiert die Veranstaltung damit einen weiteren Meilenstein: 30-jähriges Jubiläum. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause ist dies erst recht ein Grund zu feiern. Über 30 internationale Top-DJs stehen dabei auf den Bühnen der drei Floors. Mit dabei sind u.a. Amelie Lens, Dax J, Dr. Peacock, Dubfire, Joris Voorn, Kobosil, Lilly Palmer, Monika Kruse und Warface.

MAYDAY gilt bereits seit 1991 als Treffpunkt der elektronischen Musikszene und ist damit der traditionsreichste deutsche Indoor-Rave. Am 30. April wird unter dem Motto „30 Years“ in den Dortmunder Westfalenhallen gebührend gefeiert. Das Event steht seit jeher für Fortschritt und Veränderung („Forward Ever, Backward Never“). Auch nach 30 Jahren schafft es MAYDAY die besten DJs der neuen Generation mit denen, die bereits seit Jahren bekannt sind, zu vereinen – die Wurzeln der elektronischen Musik treffen auf neue innovative Stilrichtungen.

Das LineUp besteht aus über 30 Top-Artists und Newcomer*innen der Szene. Dazu zählen junge aufstrebende Künstler*innen mit frischem Sound wie Lilly Palmer und Clara Cuvé. Lilly Palmer gilt als die neueste große Entdeckung im Techno – ihr folgen fast eine Million Menschen auf Instagram.

Top-Stars wie Amelie Lens und Kobosil wurden bereits bei der polnischen Ausgabe von MAYDAY frenetisch von den Fans gefeiert. Komplettiert wird das LineUp von seit Jahren etablierten DJs wie Dubfire, Joris Voorn und Monika Kruse. Die härteren Klänge präsentieren u.a. die niederländischen DJs Dr. Peacock, Warface und Frontliner. Gefeiert wird insgesamt 14 Stunden (19 – 09 Uhr) auf drei Floors.

„Seit 30 Jahren ist MAYDAY ein Ort der Begegnung. Die Raver knüpfen Kontakte und genießen gemeinsam eine unbeschwerte Zeit. Werte wie Lebensfreude, Offenheit und Toleranz stehen im Vordergrund. Werte, die die Gesellschaft und das Zusammenleben ausmacht. Über zwei Jahre blieb ihnen dieses Erlebnis verwehrt. Der Nachholbedarf ist dementsprechend riesig“, so Oliver Vordemvenne vom Veranstalter I-Motion.

Ursprünglich ins Leben gerufen wurde die Veranstaltung, um den vor dem Aus stehenden Radiosender DT64 zu unterstützen. Nach der ersten Ausgabe 1991 in Berlin, fand MAYDAY 1993 zum ersten Mal in den Dortmunder Westfalenhallen statt. Zum 20-jährigen Jubiläum gab es mit 27.000 Besuchern den bisherigen Besucher*innen-Rekord.

Für eine entspannte Anreise und vor allem für eine sichere Heimreise der Besucher*innen sorgt das Kombiticket: Die Eintrittskarte dient gleichzeitig als Fahrkarte im VRR-Raum (Verkehrsverbund Rhein-Ruhr). Tickets gibt es unter mayday.de


Tickets

Vorverkauf: 59,- € (zzgl. VVK-Gebühr)

Online Vorverkauf hier!

 

Datum und Ort

30. April 2022

19:00 - 09:00 Uhr

Westfalenhallen Dortmund

Anreise

Alle Infos zur Anreise findest Du hier.

 

 


MAYDAY Foto 01
MAYDAY Foto 02
© 2022 Elevator